Pokale, Pokale, Pokale

3. Runde Landespokal Berlin/Brandenburg und Gesamtwertung am 25.06.2017

Am 25.06.2017 fand die 3. und somit letzte Runde des Landespokal Berlin/Brandenburg in Werder statt.

Der SV 05 Rehbrücke e.V. war mit 11 Starts vertreten.

Damit holten wir gleich 6 erste Plätze, 2 zweite Plätze, 2 fünfte Plätze und einen achten Platz.

Im 2er der Schüler mussten Nick und Jesse nach einem bösen Sturz ihr Programm zwar abbrechen, hatten aber den Sieg in der Tasche.

Ebenfalls den ersten Platz belegten:

– Nick im 1er Schüler U11

– Tom im 1er Junioren U19

– Eileen 1er Juniorinnen U19

– Denise 1er Frauen

– Clemens 1er Männer

Zweite in Ihrer Altersklasse wurden:

– Jesse 1er Schüler U13

– Kira/Denise 2er Frauen

Jara holte sich den fünften Platz im 1er Schülerinnen U13 und Kira im 1er der Juniorinnen U19. Unsere kleine Nicole erfuhr sich den achten Platz im 1er Schülerinnen U11.

Für Jara war aber nicht der Platz entscheidend sondern die erreichte Punktzahl. Dieses Turnier war ihre letzte Chance, die Qualifikation für das diesjährige Trainingslager zu schaffen. Erleichterung pur bei ihr und den Trainerinnen nach Beendigung ihrer Kür, denn die Punkte waren geschafft!

Da zur 3. Runde des Landespokals auch immer die Gesamtwertung feststeht, gab es im Anschluss gleich noch die zweite Siegerehrung und damit die Pokale.

Und auch hier waren unsere Sportler wieder vorne mit dabei.

Ergebnisse der Gesamtwertung für unsere Sportler:

1er Schüler U11 – 1. Platz für Nick

1er Schüler U13 – 1. Platz für Jesse

2er Schüler – 1. Platz für Jesse/Nick

1er Schülerinnen U11 – 9. Platz für Nicole

1er Schülerinnen U13 – 6. Platz für Jara

1er Junioren U19 – 1. Platz für Tom

1er Juniorinnen U19 – 2. Platz für Eileen

1er Juniorinnen U19 — 6. Platz für Kira

1er Männer – 1. Platz für Clemens

1er Frauen – 1. Platz für Denise

2er Frauen – 2. Platz für Kira/Denise

Jetzt haben die jüngeren Sportler Zeit bis zur nächsten Saison, um neue Übungen zu erlernen. Einige von ihnen können dafür das Trainingslager in den Sommerferien nutzen.

Für die Elite-Sportler geht es gleich im September mit den German-Masters weiter. Da heißt es dann: Daumen drücken für die DM-Halbfinals.