Bei bestem Fußballwetter empfingen unsere Rehe Ruhlsdorf zu einem umkämpften Duell. Seit langem wurde mal wieder auf Rasen gekickt, der sich im allerbesten Zustand präsentierte. Vielen Dank geht hier an unseren Platzwart Helmut Schulz !

Nachdem unsere Rehe sich in Beelitz die Tabellenführung zurückgeholt hatten, wollten sie früh für klare Verhältnisse sorgen. Und das gelang! Schon in der 4. Minute netzte unser Neuzugang Jonas Görner ein und das bei seinem Startelfdebüt. Das wird ihn wohl zwei Kisten für die Mannschaft kosten, aber die zahlt er sicher gern.
Leider gab die frühe Führung nur wenig Sicherheit und durch mangelnde Präzision in den Pässen gestalte sich die Anfangsphase zu einem offenen Schlagabtausch im Mittelfeld. Doch Ruhlsdorf verstand es in dieser Phase besser gefährlich in den Strafraum zu kommen und scheiterte oft nur an den eigenen ungenauen Abschlüssen oder an unseren, an diesem Tag, sehr gut aufgelegten Schlussmann Benjamin Viewig. Und hier tritt wieder eine alte Fußball Weisheit ein „wenn du die Dinger vorne nicht machst…“ so war es mal wieder Marvin Hempel der nach feinem Schnittstellenpass von René Richter eiskalt einschob. Unsere Rehe zeigten sich gnadenlos Effizient!
Doch die Freude währte nicht lang. Wenige Minuten später nutzten die Gäste einen Abstimmungsfehler zwischen Torwart und Innenverteidiger an der Grundlinie aus und trafen zum Anschluss.

Nun waren wieder unsere Rehe gefragt, doch das Spiel blieb weiter fahrig, was auch viel am körperlichen Spiel der Ruhlsdorfer lag, die sich ins Spiel hineinkämpften.
Doch einen Geistesblitz von Jonas Erxleben später, stellte Hempel den alten Abstand wieder her!
Mit diesem 3:1 ging es in die Pause.

In der Halbzeit wurde Nils Göhringer für Stefan Krippner gewechselt, der sich bis dahin komplett für das Team aufgerieben hatte. Göhringer brachte etwas mehr offensive Präzision in das Spiel. In der Folge kam es immer wieder zu Chancen, doch diese blieben ungenutzt. Auch weitere offensive Wechsel mit Tim Schulz und Maximilian Schulz wurden nicht mit Toren belohnt. Auch wenn sich die Jungs voll reinschmissen.
Ruhlsdorf hingegen steckte nicht auf und rannte immer wieder auf unser Tor an. Doch auch sie trafen nicht.

Im Gegenzug hatte Erxleben noch eine riesige Chance, bei der er schon den Torwart umdribbelt hatte und aufs vermeintlich leere Tor schoss. Doch ein Ruhlsdorfer Spieler sprintet, gefühlt von der Mittellinie, zurück ins Tor und klärte im letzten Moment auf der Linie! Man konnte es in Erxlebens Gesicht lesen „Wo kam der denn her?“

Ruhlsdorf war also weiter im Spiel und lief immer wieder auf den Kasten unsere Rehe an. Aber diese verteidigten Wacker und wollten das Spiel nun über den Kampf zu Ende bringen.
Kurz vor Schluss wechselte unser Coach noch Janek Zimmermann ein, der unter einem ordentlichen Applaus das Spielfeld betrat. Eine nette Geste der Fans, kam er doch als alter Hase zuletzt nur zu wenig Spielminuten.
Doch auch mit ihm auf dem Platz fielen keine Tore mehr, was unseren Rehen aber den nächsten Sieg bescherte und weiter an der Spitze hält.

An dieser Stelle gehen selbstverständlich noch an den Ruhlsdorfer Spieler, der nach einem taktischen Foul ungünstig gefallen ist und sich dabei Verletzt hat, nur die besten genesungswünsche von dem gesamten SV 05 Rehbrücke raus. Gute Besserung!!!
Großen Dank mal wieder an Doc Detti, der bereit Stand jede Verletzung mit seiner ganzen Fachkenntnis zu versorgen. Immer wieder gut ihn an der Seitelinie zu haben!

Aufstellung unserer Rehe:

Benjamin Vieweg – Manuel Ebersbach – Matthias Hahn – Corvin Darheim – Alexander Spatzig – Stefan Krippner (46. Nils Göhringer) – Justin Molitor – Jonas Erxleben (88. Janek Zimmermann) – Rene Richter – Jonas Görner (75. Maximilian Schulz) – Marvin Hempel (75. Tim Schulz)