Die letzte Woche war für die Sektion ein auf und ab. So spielte die erneut anders aufgestellte fünfte Mannschaft am Dienstag zu Hause nur 3:9 und muss weiter auf das erste Erfolgserlebnis warten.

Freitag kam unsere Schülermannschaft in Potsdam bei Einheit mit 3:7 unter die Räder. Aber die Dritte und die Sechste, welche zeitgleich in Werder/H. zu Gast waren, entführten beide mit einem 7:5 die Punkte nach Rehbrücke. Basti, an diesem Abend eine Bank in der dritten Mannschaft, ein genauso sicherer Mario (6. Mannschaft) sowie Nervenstärke im entscheidenden Satz, waren die Garanten für die Siege an der Havel.

In eigener Halle gab es zwei klare Ergebnisse zu beobachten. Mit 2:14 hatte unsere 2. Mannschaft gegen die Gäste aus der Landeshauptstadt von Einheit keine Chance. Nur Axel war der Lichtblick an diesem eher schwarzen Abend auf Seiten der Rehbrücker. Anders verlief das Punktspiel unserer Ersten. Noch vor Beginn des Spieles war gedämpfte Euphorie zu verspüren, da aus Treuenbrietzen der Absteiger aus der Landesliga anreiste. Sehr schnell änderte sich dies aber, da eine vorher nicht zu erwartende komfortable 7:1 Führung nach den ersten beiden Runden erspielt wurde. Dieser Spielverlauf – zu welchem das an diesem Abend ungeschlagene obere Paarkreuz (Bernhard und Jürgen) maßgeblich beigetragen hatte – wurde auch in den beiden verbleibenden Runden auf hohem Niveau beibehalten und somit ein ungefährdeter 13:3 Sieg eingefahren. Damit kann am Ende doch von mehr Licht gesprochen werden, zumal unsere Erste unerwartet als Tabellenerster in der 1. Landesklasse grüßt.