Die zurückliegende Spielwoche hatte für Rehbrücke alles zu bieten. Es begann am Dienstag mit der Fünften, die ihren Gegner aus Geltow empfingen. Nach einem ständigen Führungs- und Gefühlswechsel konnte ein starker 10:8 Sieg, der durch eine ganz tolle Mannschaftsleistung und mit dem nervenaufreibenden 3:2 Sieg durch Werner im allerletzten Spiel, eingefahren werden.

Am Freitag schlug unsere Schülermannschaft das erste Mal zur Rückserie auf und gewann klar mit 9:1 gegen die Schüler aus Werder. Auch für unsere Jugendmannschaft startete die Rückrunde, sie fuhr nach Potsdam zur WSG, aber musste leider am Ende ohne Chance mit einem 1:9 die Heimreise antreten.

Zeitgleich und in selber Halle spielte unsere 4. Mannschaft souverän und ließ den Potsdamern keine Luft und gewann 10:0.

Leider gab es am Freitag eine Absage durch die Gäste aus Werder und somit muss unsere Sechste zumindest in sportlicher Hinsicht weiter auf den Rückrundenstart warten, gewinnt aber das Spiel kampflos mit 10:0.

Der Kracher für Rehbrücke war aber das Rückrundenspiel der 1. Mannschaft am Freitag gegen Geltow. Nach den Doppeln (2:0) in hervorragender Ausgangslange ging die erste Runde an die Gäste und es stand ausgeglichen 3:3. Nun folgte das Spiel der beiden bestimmenden Spieler der Liga. Im entscheidenden Satz musste sich Bernhard doch dem kompromisslosen Offensivspiel von David J. geschlagen geben. Zwischenstand nun 4:6. Die dritte Runde wurde geteilt und somit stand es vor den letzten Duellen 6:8. Bernhard gewann sein letztes Spiel, Volker gewinnt sein erstes Spiel, indem er die Nummer Eins aus Geltow einfach sensationell abschoss und es konnte auf einmal sogar vom Sieg geträumt werden. Leider gingen die beiden folgenden Partien denkbar knapp mit 2:3 und somit das gesamte Punktspiel verloren. Am Ende gab die Ausgeglichenheit der Geltower den Ausschlag aus und somit wohl auch den verdienten Staffelsieg.

Bleibt nur zu sagen: Ein Sieg mehr!